Er wird langsam erwachsen

Unser Baby ist so langsam kein Baby mehr - wobei er das ja schon länger nicht mehr ist. Manchmal auf den Spaziergängen denke ich, er ist voll in der Pubertät - oder taub. Da er aber, wenn er will, sehr gut hört, kann letzteres nicht der Fall sein.

Aber gestern Abend haben wir dann den nächsten Schritt gemacht, also nicht wir, aber er. Wir waren gerade ins Bett gegangen und unser Onkel Heinz lag ebenfalls in seinem im Flur. Wir haben ja, damit er nicht vor lauter Langeweile unseren schönen alten Sekretär frisst, was er immer nur tut, wenn wir die Schlafzimmertür zu haben, die Schlafzimmertür nur angelehnt. Und das ist für ihn auch scheinbar in Ordnung.

Auf alle Fälle höre ich dann aus dem Flur den Ton, den er macht, wenn er bellen möchte, dabei den Mund aber nicht aufmacht. Ich weiß nicht, wie ich den Ton besser beschreiben soll. Das ist mehr so "ein Bellen durch die Nase", wenn ihr wisst, was ich meine. Ich musste dann leicht lächeln. Im nächsten Moment hab ich mich allerdings ein bisschen erschrocken, denn da hat er einen ganz neuen Ton ausprobiert. Er hat gebellt aber vor Schreck wohl vergessen, zwischendrin den Mund wieder zu zu machen, so dass ein einziger langgestreckter Ton rauskam, der nur in der Tonhöhe leicht variiert hat. Nach der ersten Schrecksekunde haben wir auf jeden Fall kapiert, dass er bellt.

Wir wissen nicht so genau, wovor er uns gewarnt hat, denn wirklich mitgekriegt haben wir nix. Aber wir gehen davon aus, dass er Nachbarskatze von unseren Untermietern, die manchmal durch den Hausflur schleicht, gehört hat und uns darauf aufmerksam machen wollte. Es kann aber auch genauso gut sein, dass er uns nur mitteilen wollte, dass er dann nun auch gedenkt, einzuschlafen. Wir wissen es nicht.

Aber immerhin wissen wir nun, dass er so langsam anfängt, uns zu beschützen, wenn wir schlafen :-)

0 Blog-Kommentare (Zum Einblenden klicken)

Blog kommentieren

 
* Bitte alle Felder ausfüllen

Reload Image